Kultur und Geschichte Erleben

Entdecken sie die Geschichte von Inverness und Loch Ness

Entdecken sie die einzigartige Kultur und Geschichte der Highlands und von Inverness und Loch Ness mit unseren Vorschlägen für vier Tage. Hier zeigen wir ihnen, was es in Inverness und Loch Ness zu sehen und zu erleben gibt und machen ihnen die Urlaubsplanung etwas einfacher. Wenn sie ihr eigenes Auto mitgebracht haben, kann es gleich losgehen! Wenn nicht, könne sie schnell und einfach ein Auto direkt am Flughafen Inverness mieten: hire a car from Inverness Airport. Jetzt geht es los und hinein in die Geschichte unserer Region!

Inverness Castle, Scotland

Inverness Castle in der Innenstadt von Inverness

1. Tag: Schlachtfelder, Farmhäuser, Festungen und prähistorische Geschichte

Die ersten zwei Tage verbringen wir auf dem East Heritage Trail. Entdecken sie die prähistorische Geschichte unserer Region bei einem Besuch der Clava Cairns und besuchen sie den längsten Viadukt in Schottland!

Clava Cairns

Unser erster Halt ist bei den historischen Clava Cairns. Diese Grabstätten und Steinkreise aus der Bronzezeit sind bis heute weitgehend intakt beglieben. Die Steinkreise liegen in einer friendlichen Lichtung und kin aller Ruhe erkundet werden. Die Clava Cairns waren die Inspiration für Craig No Dun in der Outlander  Serie. Die Steine sinf ungefähr 4,000 Jahre alt und sind erstaunlich gut erhalten geblieben. Diese Art von Grabstätte wurde in Schottland um ca. 2,000 v.Chr. gebaut. Nachdem die Grabstätte von den Erbauern verlassen wurde, wurde sie ca. 1,000 Jahre später wieder für Begräbnisse benutzt. Zu dieser Zeit wurden die kleineren Monumente am Rand der Lichtung hinzugefügt.

Ancient Scottish standing stones

Die Steinkreise und Grabstätte der Clava Cairns 

Clava Viadukt

Vom Parkplatz bei den Clava Cairns gibt es noch mehr zu sehen. Nur zwei Minuten zu Fuss von den historischen Steinkreisen finden sie den beeindruckenden Culloden Viaduct , auch Nairn oder Clava Viadukt genannt. Dieser Eisenbahn-Viadukt wurde im Jahre 1898 eröffnet als Teil der “Inverness and Aviemore Direct Railway”. Er steht auf 29 enormen Stützen über dem Tal des River Nairn. Der Viadukt ist 549 Meter lang und ist damit der längste gemauerte Viadukt in Schottland. In früheren Zeiten gab es hier den Bahnhof “culloden Moor”, aber dieser wurde im Jahr 1960 geschlossen. WOW Scotland Tours bieten sehr interessante Touren der Clava Cairns und des Viadukts an, für alle, die nicht selber fahren möchten.

Culloden Viaduct

Der Culloden, Clava oder Nairn Viadukt

Das Schlachtfeld von Culloden und das historische Leanach Cottage

Nachdem sie diese zwei historischen Sehenswürdingkeiten erkundet haben, geht es weiter zum Culloden Battlefield. Hier wird die tragische Geschichte des Jacobite Rising von 1745 beschrieben. Bei Culloden fand die letzte Schlacht zwischen Jacobites und den Truppen der Britischen Regierung statt. Diese Schlacht war der letzte Versuch der Jacobites, den Britischen Thron für das katholische Haus Stuart zurückzuerobern. Die tragischr Schlacht von Culloden hat die Highlands für immer verändert. Hier im Besucherzentrum wird die Geschichte von Culloden nahegebracht. Wandern sie über das historische Schlachtfeld und verweilen sie an den Gedenksteinen für die schottischen Clans, deren Krieger in der Schlacht gefallen sind.

Auf dem Schlachtfeld von Culloden steht das historische Leanach Cottage. Dieses malerische Farmhaus ist das letzte Haus das noch von der ehemaligen Gemeinde kleiner Bauernhöfe in der Umgebung steht. Historische Landkarten zeigen eine Gemeinde von kleinen Bauernhöfen und Anwesen umgeben von Ackerland, wie es das damals in vielen Gegenden der Highlands gab.

Das Cottage stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert und war einmal ein grösseres, T-förmiges Gebäude. Während der Schlacht von Culloden lag das Cottage zwischen den Schottischen und Regierungs-Linien und wurde als Feldhospital für verwundete Soldaten verwendet.

Culloden Battlefield Croft

Das historische Leanach Cottage

Fort George & The Highlanders Museum

Nach einem Lunch im Cafe des Culloden Battlefield Besucherzentrums ist es Zeit für einen Besuch bei  Fort George. Diese enorme Festung wurde nach der Schlacht von Culloden von der Regierung erbaut, um weitere Aufstände zu verhindern. Fort George zu erkunden ist unglaublich interessant. Eine beeindruckende Festung, umgeben von den Wassern des Moray Firth, mit einer bewegten Geschichte von der Zeit der Jacobites bis zum heutigen Tag.  Erkunden sie die Unterkünfte der Soldaten, das Munitions-Depot, klettern sie auf die Festungsmauern und besuchen sie das Highlanders’ Museum. Hier lernen sie alles über die Schottischen Regimenter der Highlanders. Das Museum liegt über drei Etagen im historischen Lieutenant Governors’ House.

Fort George

Fort George

2. Tag: Whisky und ein Schloss

Am zweiten Tag geht es wieder nach Osten bevor wir am nächsten Tag Loch Ness besuchen. Heute fangen wir den Tag mit einem Besuch des eindrucksvollen Cawdor Castle and Gardens an. Dieses Schloss ist noch heute das zu Hause von Lady Cawdor und wurde durch Shakespeare’s Theaterstück Macbeth berühmt. Sie können das historische Schlodd besuchen und in aller Ruhe die wunderschönen Gärten erkunden. Hier sehen sie, wie die Adeligen in Schottland zu alten Zeiten lebten und wohnten.

Cawdor Castle, Grounds and Gardens

Cawdor Castle und Gärten

Nach einem Morgen im Schloss ist es Zeit für Lunch, z.B in der nahegelegenen Cawdor Tavern im malerischen Dorf Cawdor. Dieses traditionelle Restaurant und Pub bietet einen typischen, schottischen Stil.

Tomatin Whisky Brennerei

Nach dem Lunch ist es Zeit für eine Schluck Whisky, oder “wee dram”. Keine Sorge, dass sie etwas verpassen wenn sie Autofahrer sind – den “wee dram” gibt es auch zum mitnehmen, damit sie ihn später zu Hause geniessen können.

Egal ob sie Whisky-Freund sind oder einfach Interesse an schottischer Geschichte und Kultue haben, eine Besuch einer Whisky Brennerei ist für alle interessant. Hier lernen sie alles über die Geschichte und Herstellung des “Water of Life”.  Machen sie eine Tour durch die Brennerei der Tomatin Distillery, die sich seit hunderten von Jahren wenig verändert hat.  Die Tour führt sie durch alle Stufen der Whisky-Herstellung und als Andenken können sie sogar ihre eigene Flasche Whisky abfüllen!

Tomatin Whisky Distillery, Copper Stills

Tomatin Whisky Brennerei

3. Tag

Am dritten Tag unserer Tour durch die Geschichte der Highlands geht es endlich zum berühmten Loch Ness. Zuerst machen wir aber einen Zwischenstopp ber der historischen Beauly Priory. Diese malerische Ruine liegt im schönen Highland-Dorf Beauly und wird auch in der Fernsehserie Outlander erwähnt. Erkunden sie die Ruinen der Priorei, einer von drei die im Jahre 1230 für Mönche in Schottland erbaut wurden. Nur der Nordteil des Gebäudes ist heute noch erhalten. Dieser Teil wurde im Jahre 1901 vom Architekten Alexander Ross als Mauloleum für die Mackenzie Familie renoviert.

Beauly wurde im Jahre 1230 in historischen Schriften als “Prioratus de Bello Loco” beschrieben, Latein für “Priorei des schönen Ortes”. Dahe glaubt man jetzt dass der name Beauly, aus dem Fanzösischen “beau lieu” für “schöner Ort”, viel älter ist als bisher angenommen. Viele glauben, dass der Name des Dorfes auf einen Kommentar von Mary Queen of Scots im Sommer von 1564 zurückgeht.

Beauly Priory

Das Dorf Beauly selber ist einen Besuch wert, eines von vielen kleinen Dörfern rund um Loch Ness. Da die Highlands nicht sehr dichr bevölkert sind, gibt es nur eine einzige Stadt, die Hauptstadt Inverness. In der Gegend um Loch Ness gibt es aber viele kleine Orte und Dörfer zum besuchen, einkaufen und einkehren. In Beauly können sie den traditionellen Campbells of Beauly tweed shop besuchen, der noch immer die Regale und Thresen aus dem 19. Jahrhundert benutzt.

Danach könne sie Lunch im Lovat Arms Hotel geniessen und einen kurzen Ausflug zum  Corrimony Chambered Cairn unternehmen. Diese prähistorische Grabstätte und Steinkreis sind erstaunlich gut erhalten.

Urquhart Castle und Loch Ness

Unser nächster Halt ist das berühmte Urquhart Castle am Ufer des Loch Ness, eine Burgruine aus dem Mittelalter mit bewegter Geschichte.

Urquhart Castle on the Banks of Loch Ness

Urquhart Castle am Ufer des Loch Ness

Und am Abend könne sie schottische Musik im Hootananny  hören, ein beliebtes Pub in Inverness. Hier spielt regelmässig Live-Music, von modern bis Schottisch traditionell.

4. Tag: Die Geschichte von Inverness, Hauptstadt der Highlands

Unser vierter und letzter Tag in inverness und Loch Ness! Heute erkunden wir Inverness, die Hauptstadt der Highlands zu Fuss. Wussten sie dass Inverness eine der ältesten Städte in Schottland ist? Die Geschichte der Stadt geht bis ins 6. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit besuchte der Irische Missionar St. Columba den piktischen König Brude.

Die Stadt ist voller interessanter Sehenswürdigkeiten. Im Inverness Castle gibt es die neue Aussichtsplattform im Nordturm 360° Viewing Platform. Obwohl das Schloss selber nicht besichtigt werden kann, lohnt sich der Aufstieg auf den Nordturm für eine tolle Aussicht. Das heutige Schloss wurde im Jahre 1836 erbaut, aber an dieser Stelle stand seit dem 11. Jahrhundert eine Festung. Während der Sommermonate könne sie am Inverness Castle abends oft einer Pipe Band zuschauen, die hier probt.

Inverness Castle and the River Ness

Inverness Castle und der River Ness

Von hier ist es nicht weit bis zum Inverness Museum and Art Gallery. Hier finden sie viele Informationen zur Geschichte von Inverness und Umgebung und interessante Ausstellungen. Im Cafe können sie Kaffee und Kuchen geniessen und es gibt eine schöne Auswahl an handgemachten Souvenirs zum Verkauf.

Direkt nebenan liegt das beeindruckende Town House.  Dieses historische Gebäude im “Flämisch-Baronial” Stil liegt im Herzen von Inverness. Es wurde 2018 komplett renoviert und während der Sommermonate kann man an geführten Touren teilnehmen.

In der nahegelegenen Church Street liegt Abertarff House, das älteste Haus in Inverness. Es wurde von den Frasers of Lovat im Jahre 1593 erbaut. Das Haus blieb für mehr als 200 jahre im Besitz der Familie Fraser. Jetzt ist es Eigentum des National Trust for Scotland und ist leider nicht zu besichtigen, aber ab und zu werden geführte Touren angeboten.

Abertarff House

Abertarff House ist das älteste Gebäude in Inverness  (1593)

Auf der anderen Seite des River Ness befindet sich die Kathedrale von Inverness. Die Kathedrale ist täglich geöffnet und ist einen Besuch wert. Dieses  beeindruckende Gebäude im Gotischen Stil stammt aus dem Jahr 1869. Leider ging den Erbauern das Geld aus und die geplanten 30 Meter hohen Kirchtürme wurden nie fertiggestellt.

Inverness Cathedral on the Banks of River Ness

Inverness Kathedrale am Ufer des River Ness

Auch aus dem 19. Jahrhundert stammt der Victorian Market. Dieser überdachte Markt wurde zwischen 1870-76 in der Academy Street erbaut, was zu dieser Zeit die Haupt-Einkaufsstrasse in Inverness war. Der Victorian Market ist sehr günstig direkt gegenüber des Bahnhofs gelegen.

Inverness Victorian Market

Inverness Victorian Market

Direkt gegenüber neben dem Bahnhof liegt das historische Royal Highland Hotel , das älteste Hotel der Stadt mit einer 160-jährigen Geschichte. Das Hotel ist perfekt für Lunch, Dinner oder Kaffee und Kuchen. Ein perfektes Ende ihrer historischen Tour durch die Hauptstadt der Highlands!

 Royal Highland Hotel Staircase

Categories: